BIANCA - ein Name - eine Stimme - eine Frau - DIE OFFIZIELE FANCLUB Seite von Herlinde Grobe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Ein Name - eine Stimme - eine Frau

<iframe src="http://player.vimeo.com/video/62497096" width="300" height="250" frameborder="0" webkitAllowFullScreen mozallowfullscreen allowFullScreen></iframe>

visit us




visitenos

bianca fanclub lied schlager musik  fan frau volksmusik dvd saengerin komponieren komponist composer text poesie nama religion kirche gesang texterin gesang cd texterin lieder gesang komponist interpret visita weihnachten voice folk song jazz offizielle musica stimme webseite fanseite star song forum herlinde grobe hit mujer famous


weltweit günstig reisen zu angenehmen Preisen !





powered by:

Bianca erfuhr eine klassische Tanzausbildung. Mit fünfzehn Jahren versuchte sie sich als Schlagersängerin. Zusammen mit Thomas Fritsch veröffentlichte sie den Titel Ihr wart doch auch nicht anders. In den 1970er Jahren sang sie u. a. bei christlichen Musicals mit. Ebenfalls im Jahre 1973 nahm sie für den Fröhlichen Wecker von Radio Luxemburg die Erkennungsmelodie Radio Luxemburg wünscht "Guten Morgen" auf. Ferner sang sie zusammen mit Frank Farian in dessen Hit Rocky den Refrain. 1977 produzierte Farian für Herlinde die Single Der Junge, den ich nie vergessen kann. 1986 begann sie ihre Karriere als Sängerin und Komponistin. Sie komponierte zwei Titel für den Grand Prix der Volksmusik, die sie zunächst auch selbst sang. Im Wettbewerb wurden die Titel dann von Heino gesungen. Heinos Titel erreichte Platz 12. Beim Grand Prix der Volksmusik 1989 war sie erneut mit zwei von ihr komponierten Titeln vertreten. Hörst du die Glocken von Stella Maria, gesungen von Edith Prock erreichte Platz 4, und Die Rosen der Madonna, den sie selbst sang, erreichte Platz 5. Im gleichen Jahr erreichte sie mit Ich träume in der Heide beim Wettbewerb Lieder so schön wie der Norden 1990 den 3. Platz. 1992 war sie mit Schäfers Traum beim Grand Prix der Volksmusik und beim Grand Prix der Volksmusik- 1996 belegte sie mit Und in Val Campano ist Frühling den 4. Platz.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü